Tesla Insane Mode

Gerade macht ein Video die Runde, in dem die unfassbare Beschleunigung des aktuellen Tesla Modells verdeutlicht wird. Von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 3,2 Sekunden. Mit einem Software-Update will Tesla-Gründer Elon Musk diesen Wert jetzt sogar noch einmal unterbieten.

2,2 Millionen BMWs können mit dem Handy geöffnet werden

Konnektivität wird schon seit Jahren auch in der Automobilbranche immer wichtiger. Jetzt hat der ADAC beängstigende Fakten zum ConnectedDrive-System von BMW, Mini und Rolls-Royce veröffentlicht:

“Der ADAC hat bei BMW-Pkw mit dem System “ConnectedDrive” eine Sicherheitslücke festgestellt. Diese führt unter anderem dazu, dass die Autos über Mobilfunk von außen geöffnet werden können. Der Club hat dies an mehreren Fahrzeugen nachgewiesen. Der Eingriff hinterlässt keine Spuren und läuft in Minutenschnelle ab.

Laut BMW sind weltweit 2,2 Millionen, in Deutschland etwa 423.000 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls Royce betroffen, die seit 2010 mit “ConnectedDrive” ausgeliefert wurden. BMW will das Problem nach eigenen Angaben bis zum 31. Januar 2015 durch Einschalten einer Verschlüsselung der Kommunikation mit dem Fahrzeug beseitigt haben.”

Dabei ist das Problem natürlich nicht auf BMW beschränkt, nahezu alle Autohersteller bieten mittlerweile Fernzugriff auf das Auto an und schaffen damit potenzielle Sicherheitslücken. Für Tesla Motors gibt es sogar einen Wettbewerb, der im letzten Sommer zu ähnlichen Ergebnissen wie bei BMW führte. Man will gar nicht darüber nachdenken, zu welcher Ausbreitung da der bald verpflichtende eCall-Dienst führen wird.

Um Sascha Lobo zu zitieren: “[…] der Missbrauch technischer Möglichkeiten darf in der digitalen Welt nicht als Ausnahme, sondern muss stets als Standard betrachtet werden.”

Warum Amazon Prime über Watchever und Netflix triumphieren wird

Im September ist mit Netflix ein weiterer Akteur in den Kampf um die Streaming-Hoheit in deutschen Wohnzimmern eingetreten. Einen Monat lang habe ich Netflix, Watchever und Amazon Prime nebeneinander benutzt. Aber schnell habe ich gemerkt, dass Netflix nicht mithalten kann – und das Abo wieder gekündigt. Im Januar habe ich jetzt den nächsten Schritt gemacht und auch Watchever gekündigt. Warum?

  1. Amazon hat (zumindest gefühlt) das größte Update-Tempo unter den 3 Anbietern. Filme sind schneller verfügbar, das Serien-Potenzial ist größer. Das ist eine noch ganz neue Entwicklung, im September fiel mein Urteil noch vernichtend aus
  2. Es läuft einfach besser. Amazon hat schon Cloud-Computing verkauft, als Watchever noch gar nicht auf dem Markt war. Und man merkt, dass man sich bei Amazon mit Serverkapazitäten auskennt. Watchever und Netflix hingen oft, bei Amazon habe ich das noch nie erlebt.
  3. Der Preis übertrifft alles. 49€ kostet Amazon Prime im Jahr, und bringt neben dem Streaming die alten Vorteile noch gleich mit. Netflix kostet mindestens 95,88€, Watchever sogar 107,88€.
  4. Eigene Serien. Was Amazon im Moment mit der Pilot Season startet, ist schlicht großartig. Und man hat mit Alpha House und Konsorten schon jetzt einiges vorzuweisen. Netflix wird hier übertrumpft, Watchever hat gar keinen eigenen Inhalt.

Ich halte nach wie vor an vielen Kritikpunkten aus dem Beitrag im September fest, aber mittlerweile sehe Amazon nicht mehr als Abschusskandidaten, sondern als die vielversprechendste Alternative.

Nordic Summer Vacation

Ich bekomme gerade tierische Lust auf Urlaub.

GoPro, Hund & Meer

Man nehme eine GoPro, einen Golden Retriever und das Meer. Und schon hat man einen YouTube-Clip, den sich innerhalb von wenigen Tagen über eine halbe Millionen Menschen ansehen.

Das passende Hundegeschirr gibt es inzwischen übrigens sogar ganz offiziell im GoPro-Shop.

Handwerk aus Deutschland

Wenn man sich auf die Suche nach guten deutschen Videokünstlern begibt, kommt man aus meiner Sicht an drei Kerlen definitiv nicht vorbei: Felix Urbauer, Vincent Urban und Lukas Tielke. Der Letztgenannte hat gerade ein neues Showreel mit Ausschnitten aus seinen aktuellen Arbeiten veröffentlicht. Wie schon bei seinen letzten Werken sitze ich mal wieder völlig begeistert vor dem Rechner. Sollte man sich unbedingt in Vollbild und HD geben!

Mobilität Zweinull

Ich hatte in der letzten Woche Urlaub und damit endlich Zeit, ein schon lange begonnenes Projekt abzuschließen: Ein filterbares Verzeichnis aller Hybrid- und Elektroautos in Deutschland. Es gibt ja durchaus schon die ein oder andere Liste, aber die sind entweder unvollständig, nicht schick oder einfach schlecht zu bedienen. Mit “Mobilität Zweinull” versuche ich, das zu beheben. Alle Autos können nach Klassen, nach Preis, Antriebsform und elektrischer Reichweite sortiert werden. Über Hinweise und Rückmeldungen freue ich mich sehr.

Floorball-WM in Göteborg

An diesem Wochenende ist in Göteborg die Floorball-WM gestartet. Gerade spielt Deutschland gegen Gastgeber und Titelfavorit Schweden.

Hierzulande ist die recht junge Mannschaftssportart noch kaum bekannt. Ich spiele inzwischen seit 1 1/2 Jahren Kleinfeld-Floorball und bin daran gewöhnt, dass sich kaum jemand etwas unter Floorball oder Unihockey vorstellen kann. Dies könnte sich nun jedoch ändern, da der deutsche Floorball-Verband gestern in den Deutschen Olympischen Sportbund aufgenommen wurde. Anderswo (insbesondere in Schweden, Finnland, Tschechien und der Schweiz) erfreut sich die Sportart schon seit längerer Zeit großer Beliebtheit.

Jingle Hoops

Auch in diesem Jahr hat sich die NBA wieder einen kreativen Weihnachtsclip ausgedacht.