Unter Auto-Enthusiasten ist das Bergrennen „Pikes Peak“ eine echte Institution. In kürzester Zeit wird da so manches Fahrzeug oder Motorrad die 19,99 Kilometer lange Strecke hochgeprügelt. Die Besten bewältigen die 156 Kurven in unter zehn Minuten.

Seit einiger Zeit sind auch Elektroautos für das Rennen zugelassen und so konnte im vergangenen Jahr erstmals ein solches Fahrzeug das Rennen gewinnen (in 9:07.222 Minuten). Bei dem Fahrzeug handelte es sich allerdings um einen Rennwagen (eO PP03), der nicht für die Straße zugelassen ist.

Elektroserienfahrzeuge sind bei dem Rennen bislang eher durch technische Probleme aufgefallen und weniger durch gute Rennzeiten. Nun wurde die Strecke von einem Tesla Model S P90D in 11:48 Minuten zurückgelegt. Ein neuer Rekord im Bereich der Elektroserienfahrzeuge.

Um eine Überhitzung der Akkus zu verhindern wurde allerdings zum Teil auf eher rustikale Methoden gesetzt. Zum Einsatz kamen mit Eiswürfeln gefüllte Plastiktüten, die unter das Fahrzeug gelegt wurden. Verrückte neue Welt.

/via Golem